„seid“ oder „seit“?

Da ist es wieder, so ein „Teekesselchen“ – zwei Wörter mit grundverschiedenen Bedeutungen, die sich aber beim Sprechen gleich anhören.

Leider werden solche gleich klingenden Wörter nicht immer auch gleich geschrieben. Meist kommt beim Schreiben der Bedeutungsunterschied wieder hervor. So auch bei den Wörtern „seid“ und „seit“.

Aber was ist denn nun der Unterschied?

seid

„seid“ ist eine Form von „sein“:

  • ich bin
  • du bist
  • er/sie/es ist
  • wir sind
  • ihr seid
  • sie sind

Dieses Wort „seid“ wird also immer nur in Verbindung mit „ihr“ verwendet:

Seid ihr schon da?

Ihr seid doch bekloppt!

Nun seid mal bitte etwas leiser!

Im letzten Satz fehlt das „ihr“, weil es ein Befehlssatz ist. Gemeint sind aber natürlich die Angesprochenen:

Nun seid mal bitte etwas leiser, ihr, die ihr so viel Krach macht!

seit

„seit“ hingegen beschreibt etwas Zeitliches:

Ich warte schon seit 9 Uhr.

Seit er wieder arbeitet, ist er zufriedener.

Das ist schon seit einer Ewigkeit so.

Seit Kurzem wohnt sie alleine.

Eselsbrücken

Man kann sich den Unterschied vielleicht so merken:

Zeit – mit „t“ am Ende → seit – mit „t“ am Ende

wir sind – mit „d“ am Ende → ihr seid – mit „d“ am Ende

Und nun müsste auch klar sein welche Form im nächsten Satz jeweils gemeint ist:

Seit ihr da seid, seid ihr glücklich!  😉

Ein Gedanke zu “„seid“ oder „seit“?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.